StudyBuddy auf der ECIS 2022 in Rumänien | StudyBuddy

StudyBuddy auf der ECIS 2022 in Rumänien

Vom 22. – 24. Juni 2022 fand die European Conference on Information Systems (ECIS) an der West University im schönen Timișoara (Rumänien) statt. Die ECIS ist eine der bedeutendsten Konferenzen im Bereich der Wirtschaftsinformatik-Forschung, auf der sich Forschende aus der ganzen Welt versammeln. In diesem Jahr stand das Motto „New Horizons in Digitally United Societies“ im Vordergrund – Ein Motto, in dem sich auch das Projekt StudyBuddy mit dem Fokus der Unterstützung von Lernenden in der Weiterbildung ideal einordnet.

Stellvertretend für das Projektteam besuchte Bijan Khosrawi-Rad die Konferenz und stellte den Beitrag “Conversational Agents in Education - A Systematic Literature Review” vor, welcher gemeinsam mit Heidi Rinn, Ricarda Schlimbach, Pia Gebbing, Xingyue Yang, Christoph Lattemann, Daniel Markgraf und Susanne Robra-Bissantz entstanden ist. Conversational Agents (CAs) wie Sprachassistenten und Chatbots erlangen immer mehr Einzug in das tägliche Leben, wie die Beispiele von Apple’s Siri oder Amazon’s Alexa zeigen. Zudem werden die Sprachverarbeitung und die menschenähnliche Gestaltung durch die Weiterentwicklungen im KI-Bereich immer intelligenter, sodass sogar Freundschaften mit CAs möglich erscheinen. Neben diesen Anwendungszwecken der Begleitung im Alltag, besteht in der Forschung auch zunehmendes Interesse daran, CAs im Bildungskontext einzusetzen, z. B. als virtuelle Lern-Tutoren oder zur Organisation im Campusleben. Motiviert durch diese Entwicklungen wurde eine systematische Literaturanalyse durchgeführt, um den Stand der Forschung von CAs im Bildungsbereich zu erfassen sowie zukünftige Forschungsströme zu identifizieren. Durch die Analyse von insgesamt 252 Artikeln konnte ein Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten der Gestaltung von CAs zu Bildungszwecken gewonnen sowie richtungsweisende Forschungsimplikationen abgeleitet werden.

Vorstellung des Papers
Vorstellung des Papers

Die Artikel wurden in Bezug auf die Forschungsdesigns und -paradigmen, die unterschiedlichen Rollen der CAs, die damit adressierten Zielgruppen, die Umsetzung der Mensch-Maschinen-Interaktionen und der menschenähnlichen Gestaltung, der relevanten theoretischen Grundlagen sowie der technologischen Umsetzung, analysiert. Während die Publikationen vielversprechende Möglichkeiten zur Umsetzung von CAs aufzeigen (von der Unterstützung in Bereichen wie dem Zeitmanagement und der Motivation, der adaptiven Gestaltung oder auch dem Small Talk Verhalten), sind viele bestehenden Umsetzungen jedoch noch in einer prototypischen Phase. Zudem konnten die Autor:innen großes Potenzial für die holistische Betrachtung der Gestaltung von CAs im Bildungsbereich, der Durchführung von Langzeitstudien sowie der Herleitung von Gestaltungswissen erkennen.

Die Konferenz diente als großartige Möglichkeit, um mit Forschenden von anderen Universitäten in den Austausch zu treten, sich zu vernetzen sowie wertvolle Impulse mitzunehmen. Zudem bot sich die Möglichkeit, anderen das Projekt StudyBuddy näher zu bringen.

Bei Interesse an unserer Forschung, finden Sie unter folgendem Link das vollständige Paper: https://www.researchgate.net/publication/361039365_Conversational_Agents_in_Education_-_A_Systematic_Literature_Review

Bijan Khosrawi-Rad
Bijan Khosrawi-Rad
Forschung - Fokus digitales Lehren und Lernen

Vertretung der Zentralstelle für Weiterbildung der TU BS im StuBu-Projekt

Ähnliches